Fiberdos

FIBERDOS: das Dosiersystem zur vollautomatischen Einbringung von Fasern

fibierdos

Es setzt sich zusammen aus einem ovalen oder rechteckigen Silobehälter mit speziell konstruiertem Schneckenaustragsboden und einer Dosiereinheit aus rotierenden Bürstenwalzen, die sich unterhalb des Silobodens befinden. FIBERDOS ist ideal geeignet zum Dosieren von Kunststoff-, Zellulose- und Glasfasern von 100 µm bis 8 mm. Größere Längen können selbstverständlich getestet werden.

Haben Sie Fragen, oder benötigen Sie weitere Informationen?
Wir freuen uns, Ihnen zu helfen. Tel.: +49 7631 709 104

FIBERDOS – Fakten

    • Arbeitsweise
      Das gesamte System ist auf Messzellen gelagert. Über eine Rezepturvorgabe startet die an das FIBERDOS angeschlossene Anlagensteuerung den Dosiervorgang. Die Walzen des Schneckenbodens werden frequenzgesteuert in Bewegung gesetzt und fördern die Fasern zum Zentrum des Behälters.
      Dabei öffnen sich zwei pneumatische Schieber in der Mitte des Austragsbodens. Sie geben einen rechteckigen Querschnitt frei, durch den die Fasern auf zwei rotierende Bürstenwalzen gelangen, die das Fasermaterial in den nachgeschalteten Prozess eindosieren. Vor dem Erreichen des zu dosierenden Sollgewichts wird durch die automatische Veränderung der Dosierparameter ein Feinstrom des Materials erzeugt. Durch diesen Vorgang ist eine genaue Dosierung der Fasern möglich. Die Kontrolle der ausdosierten Masse erfolgt durch die Messzellen und die mitgelieferte Messlogik. Damit wird das FIBERDOS als sogenannte Netto- oder Abzugswaage betrieben.
    • Aufstellungsort
      Grundsätzlich kann FIBERDOS variabel installiert werden, empfehlenswert aufgrund der Kosten und Prozessgeschwindigkeit ist jedoch die direkte Platzierung auf dem Mischer oder der Großkomponenten-Waage. Eine weitere Möglichkeit ist die Einbindung als Zusatzmodul in das Kleinkomponenten-Dosiersystem m-tec POWERDOS.
    • FIBERDOS Technikum
      Um fundierte Aussagen über die tatsächlich erreichbare Leistung bei der Verwendung einer spezifischen Faser treffen zu können, besteht die Möglichkeit von Dosiertests mit der mobilen m-tec Technikumsanlage.
    • Dosiermengen
      Minimale Dosiermenge des Systems ca. 100 g.
      Maximale Dosiermenge abhängig von der im Silobehälter befindlichen Fasermenge.
      Beide Werte hängen von den spezifischen Eigenschaften der Faser ab.
    • Dosiergenauigkeit
      Je nach Faser, Fasertyp und Aufstellungsbedingungen Dosiergenauigkeit von bis zu +/- 20 g
    • Baugrößen/Dosierleistungen
      Zwei Standardbaugrößen verfügbar:
      500 l Silovolumen (ovale Bauform) Dosierleistung: bis zu 150 g/s, bis zu 300 kg Fasern im Silo
      1500 l Silovolumen (rechteckige Bauform) z.B. zur Aufnahme eines kompletten Big-Bag-Inhalts Dosierleistung bis zu 300 g/s, bis zu 900 kg Fasern im Silo

Einige Installationen sind in variablen Größen erhältlich!

Profesionální výroba na zakázku